Einladung zur Einwohnerversammlung

Sehr herzlich möchte ich alle zu unserer am Freitag, den 30. Januar 2015, ca. 19.00 Uhr stattfindenden alljährlichen Einwohnversammlung, anlässlich derer die Einwohner von Wiebelsheim über Vergangenes und natürlich auch Zukünftiges unterrichtet werden sollen, einladen.

Einige der vorgesehene Themen:

- Information zum Stand der Bauarbeiten "Unsere Dorfmitte" und "Friedhof"

- Bericht zur Haushaltslage der Orts- und Verbandsgemeinde

- Anregungen, Wünsche, Kritik, Verschiedenes

Zum Gedenken an unsere Ortspatronin wollen wir den Abend wie üblich in unserer Kirche mit einer Vorabendmesse zu Ehren der Heiligen Aldegundis um 18.00 Uhr beginnen, an die sich die Einwohnerversammlung im Bürgerhaus anschließt.

Nutzen Sie die Einwohnerversammlung, um durch Ihre Anregungen aktiv am Dorfgeschehen teilzunehmen. Der Abend ist natürlich auch für unsere Neubürger eine gute Gelegenheit, die Gemeinde und ihre Mitbürger kennenzulernen.

Stephan Doorn, Ortsbürgermeister

Ortsgemeinderat Wiebelsheim beschließt den Haushaltsplan 2015

Begleitet vom Fernsehteam des SWR (die Aufnahmen wer-den am 30. Januar auch im Rahmen der Einwohnerversammlung zu sehen sein) startete die Ortsgemeinderatsitzung am 19.01.2015 mit der Beratung und dem einstimmigen Beschluss der Haushaltssatzung und des Haushaltsplans 2015. Dieser weist im Ergebnishaushalt einen Jahresfehlbedarf von 71.470 Euro aus, der aufgrund der guten Vorjahresergebnisse jedoch problemlos ausgeglichen werden kann. Beim Saldo der ordentlichen Ein- und Auszahlungen im Finanzhaushalt wird ein Plus von 68.330 Euro erwartet, das gleichzeitig auch die freie Finanzspitze der Ortsgemeinde darstellt. Der Haushalt weist 1.559.500 Euro an Auszahlungen für Investitionen aus, die vor allen Dingen in die Infrastruktur fließen. Entsprechende Gelder stehen für die Fertigstellung der Dorfmitte, des Friedhofes und die Erschließung des 4. Bauabschnittes des Neubaugebietes "Auf der Gaß" und des "Gewerbeparks" (hier ist im Juni mit der Entscheidung über eine Förderung durch das Land zu rechnen) bereit. Durch Einzahlungen aus Investitionstätigkeit in Höhe von 487.400 Euro ergibt sich somit im investiven Bereich ein Saldo von -1.072.100 Euro. Unter Berücksichtigung des positiven Saldo der ordentlichen Ein- und Auszahlungen sieht die Haushaltsplanung einen Finanzmittelfehlbedarf von 1.003.770 Euro vor, der durch die Abnahme der liquiden Mittel kompensiert wird (zu Jahresbeginn verfügte die Ortsgemeinde über eine Rücklage von rd. 1,2 Mio. Euro).

Bedingt durch die Neugestaltung des Friedhofes und die damit verbundenen Bestattungsmöglichkeiten hat sich der Ortsgemeinderat auch mit Neufassungen der Friedhofssatzung und der Friedhofsgebührensatzung befasst und diese mehrheitlich beschlossen.

Das Förderprogramm "Junges Wiebelsheim" wurde überarbeitet und bündelt nun die verschiedenen Förderungen, zu denen das Wohnförderprogramm, die Erstattung der Kindergartenbeiträge für unter 2-jährige, die Erstattung der Fahrtkosten der Sekundarstufe II, das Online-Marketing Wohnen und Arbeiten und die Beratung Außengestaltung gehören.

Bürgermeister Thomas Bungert lobte die Vorgehensweise und die Investitionen der Kommune in ihre Infrastruktur, was zu einem sehr positiven Ortsbild führt und auch außerhalb der Verbandsgemeinde große Anerkennung findet. Er informierte zudem über den auf Verbandsgemeindeebene nicht zustande gekommenen ?Solidarpakt Windenergie? und mögliche Alternativen hierzu sowie die aktuellen Entwicklungen bei der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Welterbe Oberes Mittelrheintal, die auf eine Berücksichtigung bei der neuen LEADER-Förderperiode 2014-2020 hofft.

SWR dreht eine Folge "Hierzuland" in Wiebelsheim

Der SWR wird eine Folge "Hierzuland" Mitte Januar 2015 in Wiebelsheim drehen. Der Hauptdrehort wir die Simmerner Straße sein.

Daneben wird der SWR auch unsere Gemeinderatssitzung am 19.01.2015 um 18.30 Uhr begleiten.

Sendetermin ist der 30. Januar 2015. Wir wollen natürlich versuchen, die Folge, die in der Landesschau präsentiert wird, in unserer Bürgerversammlung zu zeigen.

Stephan Doorn, Ortsbürgermeister

Sternsinger 2015

Am Samstag wurden alle Sternsingerkinder der Pfarrei Damscheid-Laudert-Wiebelsheim im Gottesdienst in Damscheid von Pastor Weber ausgesandt. Der Kinder- und Jugendchor Wiebelsheim umrahmte die Hl. Messe mit einem Sternsinger Singspiel. 19 Kinder aus Wiebelsheim machten sich in fünf Gruppen am Sonntag auf den Weg, um den Segen in die Häuser zu bringen. 1.000 EURO Spenden sind gesammelt worden. An dieser Stelle ein Danke schön an Iris Bäumer und Renate Müller, die uns bei der Kleidung für die Sternsinger unterstützt haben. Danke schön auch an Sonja Michel, die uns bei der Bewirtung geholfen hat.

Fotos der Sternsinger wie immer Fotoalbum

Einweihung unseres neuen Dorfplatzes

Am vergangenen Sonntag konnten die Wiebelsheimerinnen und Wiebelsheimer ihren neuen Dorf-platz in der Dorfmitte offiziell seiner Bestimmung übergeben.

Der Vorsitzende der eigens zur Gestaltung der Dorfmitte und des Friedhofes gegründeten Arbeits-gruppe, Manfred Heeb, begrüßte die zahlreichen Gäste, die es sich, trotz kalten Temperaturen, nicht nehmen ließen dabei zu sein.

Sein Dank ging zuerst an die Arbeitsgruppe, die aus dem Gemeinderat und vielen freiwilligen Bürgerinnen und Bürgern besteht.

Danach konnte der Beigeordnete Michael Brennemann einiges zur Entwicklung des Platzes schilden. Der fast 800 m² große Platz wurde nach der Erweiterung des Bürgerhauses und dem Kauf des gegenüberliegenden Anwesens geplant. Mit rund 150 m² Bruchsteinen verkleidete abgetreppte Seitenwände, unterbrochen durch Pflanzbeete, wurden gemauert und einige hundert Quadratmeter Natur- und Betonsteinpflaster wurden verlegt.

Aber auch die Bepflanzung kam natürlich nicht zu kurz. Neben der dezenten Bepflanzung der Schiefer-Bruchsteinmauer, fehlt auch ein richtiger Baum in der Mitte nicht. Die zurückhaltende Beleuc-tung des Platzes komplettiert den Gesamteindruck. Auch die beiden Glasdächer wurden bereits beauftragt und werden witterungsabhängig im Januar oder Februar 2015 montiert.

Michael Brennemann dankte im Namen der Ortsgemeinde und des planenden Büros Doorn Baumanagement natürlich auch den zahlreichen Unternehmen und ihren Mitarbeitern, die vornehmlich das Geplante in die Realität umsetzen müssen.

Verbandsgemeindebürgermeister Thomas Bungert sprach gerne einige Worte und gratulierte den Wiebelsheimern zu dem Ensemble Kirche ? Bürgerhaus ? Platz sehr herzlich.

Nachdem Pastor Manfred Weber und Pfarrer Wolfgang Krammes den Platz sehr feierlich eingesegnet hatten, konnte Manfred Heeb noch dem Ortsbürgermeister und Planer Stephan Doorn für den wirklich sehr gelungenen Entwurf und die Umsetzung und dem Beigeordneten Michael Brennemann für sein Engagement im Rahmen der Bauleitung sehr herzlich danken.

Um der Einweihung einen feierlichen Rahmen zu verleihen, stellten alle Anwesenden in einem großen Kreis auf, als Ortsbürgermeister Doorn den Platz eröffnete.

Die Theatergruppe Wiebelsheim vervollständigte die gelungene Veranstaltung noch mit einem Schwank des Chores "Suffkehle". Wirklich zum Singen kamen sie aber "leider" nicht.

Die Frauengemeinschaft hatte den Kaffee und Kuchen organisiert und die Helfer vom Sportverein TTC und Freiwilligen Feuerwehr hatten für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung gesorgt. Ein herzliches Dankeschön dafür.

Die Ortsgemeinde Wiebelsheim hat nun einen Platz der einlädt, darauf die Kirmes zu feiern, Konzerte zu veranstalten, den St. Martin zu empfangen, Märkte zu abzuhalten oder auch bei größeren Ereignissen im Bürgerhaus oder in der Kirche als Parkplatz zu dienen.

Alle Bilder wie immer in der Fotoalbum.

St.Martinsumzug

Mit Pauken und Trompeten führten die Wiebelsheimer Kinder mit ihren bunten Laternen St.Martin am vergangenen Samstag durch den dunklen Novemberabend.

Nach der von den Kindern wunderbar umrahmten Andacht um 17.30 Uhr begleitete die eigens zusammengerufene Martinskapelle unseren St.Martin und den bunt glit-zernden Lichterzug auf den Nack, um das dort lodernde Martinsfeuer zu bewun-dern.

In diesem Jahr war uns auch das Wetter gut gesonnen, so dass alle trockenen Fu-ßes wieder zum neuen Dorfplatz zurück gelangten und dort die von der Frauenge-meinschaft bestens zubereiteten Köstlichkeiten genießen konnten. Die froh gelaun-ten Teilnehmer des Umzugs konnten so noch einige angenehme Stunden bei Weckmännern, Kinderpunsch, Glühwein und heißen Würstchen verbringen.

Meinen besonderen und herzlichen Dank an unseren St.Martin und sein Pferd, die Frauengemeinschaft, die mit Ihren Helferinnen wieder alle Hände voll zu tun hatte, der Freiwilligen Feuerwehr, für das Entfachen und Bewachen des Martinsfeuers und die Verkehrsregelung während des Martinsumzugs und nicht zuletzt an unsere "Martinsmusiker" Rudolf Vogel, Joschi Behrend-Probst, Andreas Müller, Mario Müller, Johann Jundt, Meggi Escher, Christoph Becker, Ingrid Escher, Melissa Nil, Julia Reidel, Lena Breidenbach, Johannes Müller und Michael Scheer, die erneut Noten und Instrumente zur Hand nahmen, um dem Abend den feierlichen Rahmen zu verleihen.

Stephan Doorn, Ortsbürgermeister

Gemeinde Wiebelsheim übernimmt die Schülerbeförderungskosten für Wiebelsheimer Schülerinnen und Schüler in der

Der Ortsgemeinderat hat in seiner Sitzung am 30. Juli 2014 beschlossen, dass ab dem Schuljahr 2014/2015 die nachgewiesenen und maximal in Höhe der nach Simmern bzw. Kastellaun mit öffentlichen Verkehrsmitteln anfallenden Kosten für die Beförderung der Wiebelsheimer Schülerinnen und Schüler von der Gemeinde Wiebelsheim bis auf Weiteres übernommen werden.

Nach dem Beschluss des Ortsgemeinderates sollen die Fahrtkosten zunächst von den Eltern gezahlt und nach Ablauf eines Schulhalbjahres von der Gemeinde erstattet werden. Die Regelung gilt für alle Schülerinnen und Schüler, die in Wiebelsheim gemeldet sind, also auch die Schülerinnen und Schüler, die eine Schule außerhalb des Rhein-Hunsrück-Kreises besuchen. Die Erstattung erfolgt jedoch maximal bis zur Höhe des nach Simmern bzw. Kastellaun anfallenden Fahrgeldes (zur Zeit 75 Euro).

Das Land Rheinland-Pfalz trägt die Kosten der Schülerbeförderung für alle Schülerinnen und Schüler bis einschließlich Klassenstufe 10 (Sekundarabschluss I). Eltern von Kindern der Sekundarstufe II (11. - 13. Schuljahr), die die Einkommensgrenze von derzeit 26.500 Euro/Jahr (= Gesamtbrutto abzüglich Werbungskosten + 3.750 Euro je Kind) unterschreiten, müssen lediglich den Eigenanteil an den Fahrkosten von zur Zeit 27,60 Euro zahlen. Entsprechende Anträge sind zu stellen, da die Förderung durch die Gemeinde nachrangig ist. Eltern, die Anspruch auf die Förderung durch das Land haben, können höchstens den Eigenanteil von der Gemeinde erstattet bekommen. Diese Eltern haben den Vorteil, dass Sie lediglich mit dem Eigenanteil in Vorlage treten müssen.

Wer die Förderung erhalten möchte, soll dies vor Beginn des jeweiligen Schuljahres formlos beim Ortsbürgermeister anzeigen.

Spätestens sechs Wochen nach dem Ende eines Schulhalbjahres kann dann die Auszahlung der Förderung beim Ortsbürgermeister beantragt werden. Dazu sind geeignete Nachweise über die entstandenen Kosten (z. B. Kontoauszüge) vorzulegen und eine Bankverbindung anzugeben.

Die Förderung erfolgt im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel. Ein Rechtsanspruch auf die Förderung besteht nicht.

Die Übernahme der anteiligen Fahrtkosten für Wiebelsheimer Schülerinnen und Schüler ist der vierte Baustein der Gemeinde Wiebelsheim zur Förderung junger Wiebelsheimer Familien. Schon früher hatte der Gemeinderat beschlossen, alle Kindergartenbeiträge zu übernehmen sowie die Schaffung von Wohnraum innerhalb der Ortslage und den Erwerb von Baugrundstücken in den Neubaugebieten finanziell zu fördern.

Stephan Doorn, Ortsbürgermeister

Nachbarschaften in Wiebelsheim

Schon eine lange Tradition haben die Nachbarschaften in Wiebelsheim. Es gibt insgesamt vier davon, die sich wie folgt aufteilen:

Nachbarschaft 1: Simmerner Straße, Auf der Gaß und Industriepark - Betreuer Norbert Münch

Nachbarschaft 2: Auf dem Schloß, Schloßstraße, In der Hohl und Perscheider Straße - Betreuerin Elke Breidenbach

Nachbarschaft 3: Kreuzgartenstraße, Friedhofstraße und Maisberg

Nachbarschaft 4: Alter Kirchplatz, Im Eck, Jugendheimstraße, Nackweg und Weseler Straße

Wer aufmerksam gelesen hat, wird festgestellt haben, dass in der Nachbarschaft 3 und in der Nachbarschaft 4 eine Betreuerin bzw. ein Betreuer fehlt.

Hier wäre es schon, wenn wir diese Tradition erhalten könnten und sich zwei Freiwillige bei mir melden würden. Der ehrenamtliche Aufwand für den Betreuer oder die Betreuerin ist nach meinem Dafürhalten absolut überschaubar.

Falls jemand nähere Informationen benötigt, stehe ich natürlich gerne zur Verfügung.

Stephan Doorn, Ortsbürgermeister

Weiterer Baustein im Förderprogramm "Junges Wiebelsheim"

In seiner vergangenen Sitzung hat der Ortsgemeinderat einen weiteren Baustein zur Unterstützung junger Familien beschlossen.

Die Ortsgemeinde Wiebelsheim übernimmt von den Kindergartenbeiträgen der unter 2-jährigen Kinder 75 Euro pro Monat und Kind, wenn die Zahlung des Kindergartenbeitrages nachgewiesen wird und kein Elterngeldanspruch (derzeit bis einschl. des 14. Monates) mehr besteht.

Entsprechende Anträge sind formlos schriftlich beim Ortsbürgermeister zu stellen.

Stephan Doorn, Ortsbürgermeister

"Online-Marketing Wohnen und Arbeiten" und "Beratung Außengestaltung"

Liebe Wiebelsheimerinnen und Wiebelsheimer,

rund 25 Jahre ist es her, dass die Gemeinde Wiebelsheim sich erstmals aktiv an Dorferneuerungsprogrammen beteiligt hat. Unsere neu gestalteten Straßen, das Bürgerhaus, aber auch einzelne private Baumaßnahmen sind sichtbare Zeichen dieser Entwicklung.

Der Gemeinderat möchte die positive Dorfentwicklung, zum Beispiel durch Baumaßnahmen in der Ortsmitte zur Verbesserung der Grundversorgung, in den nächsten Jahren fortsetzen.

Aus der Sicht des Gemeinderates ist allerdings auch eine Fortführung der Dorf-erneuerung im privaten Bereich wünschenswert. Eine Hilfe für private Maßnahmen bietet das Förderprogramm "Junges Wiebelsheim", mit dem seit einigen Jahren bauliche Maßnahmen junger Familien unterstützt werden.

In seiner letzten Sitzung wurden vom 24.09.2012 hat Gemeinderat weitere Hilfen für private Maßnahmen beschlossen, die sich nicht nur an junge Familien, sondern an alle Grundstückseigentümerinnen und -eigentümer in der Gemeinde wenden:

1. Verkauf von bebauten und unbebauten Grundstücken sowie Vermietung von Wohnraum über die Internetseiten der Gemeinde ("Online-Marketing Wohnen und Arbeiten")

Wer ein bebautes oder ein unbebautes Grundstück in Wiebelsheim verkaufen möchte, kann dieses zukünftig kostenlos über die Internetseiten der Gemeinde anbieten. Ferner können alle, die eine Wohnung in Wiebelsheim vermieten möchten, hierfür die Internetseiten der Gemeinde nutzen. Die Angebote stehen dann online unter "www.wiebelsheim.de" möglichen Interessenten zur Verfügung, wobei Ortsgemeinde weder für die Veröffentlichung, noch für den Inhalt der Inserate verantwortlich ist; die OG stellt lediglich die Plattform "Homepage" zur Verfügung.

Förderprogramm "Online-Marketing" im Detail

2. Hilfen bei der Vermittlung und Finanzierung von Beratungsleistungen zur Außengestaltung bebauter Grundstücke ("Beratung Außengestaltung")

Bebaute Grundstücke bieten oft erhebliche Entwicklungs-, vor allem Verschöne-rungsmöglichkeiten, ohne dass größere bauliche Maßnahmen durchgeführt werden müssen. Mit einigen gezielten Veränderungen, zum Beispiel an der vom öffentlichen Straßenraum aus sichtbaren Hausfassade, der Hof- oder Garageneinfahrt oder der Einfriedung lässt sich die Attraktivität einer Immobilie insgesamt steigern. Besonders interessant sind solche Veränderungen, wenn sie mit anderen Maßnahmen, zum Beispiel zur Verbesserung des Wärmeschutzes, verbunden werden.

Aus verschiedenen Gründen werden diese Entwicklungsmöglichkeiten häufig nicht erkannt. Helfen könnte hier eine gute fachliche Beratung, vor allem, wenn sie mit einem Gestaltungskonzept verbunden ist. Leider wird eine solche gute fachliche Beratung aber kaum in Anspruch genommen.

Deshalb bietet die Gemeinde ab sofort an, bei der Erlangung einer guten fachlichen Beratung behilflich zu sein, und diese Beratung finanziell zu fördern. Die Gemeinde vermittelt auf Wunsch Kontakt zu Personen, die beraten und ein erstes Gestaltungs-konzept entwickeln. Kommt eine solche Beratung zustande, beteiligt sich die Gemeinde an den Kosten mit bis zu 50 %, maximal 500 Euro.

Förderprogramm "Beratung Außengestaltung" im Detail

3. Kombination "Online-Marketing Wohnen und Arbeiten" und "Beratung Außengestaltung"

Die von der Gemeinde angebotenen Hilfen "Online-Marketing Wohnen und Arbeiten" und "Beratung Außengestaltung" können auch kombiniert werden. Wer zum Beispiel sein Haus verkaufen möchte, kann vorher ein Gestaltungskonzept erarbeiten lassen, das neben dem Bestand auf den Internetseiten der Gemeinde gezeigt wird. Interessenten fällt es so leichter zu erkennen, welche Möglichkeiten ein Objekt bietet.

Stephan Doorn, Ortsbürgermeister

Wundervolles Wiebelsheim

Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist.

Chinesische Weisheit