Jugendsammelwoche

Im Rahmen der Jugendsammelwoche 2015 wurden in Wiebelsheim 270,73 Euro gesammelt, die sowohl einem guten Zweck als auch unserer Dorfjugend zu Gute kommt.

Vielen Dank an die fleißigen Sammler und alle, die gespendet haben.

Mehr Informationen zur Jugendsammelwoche und den geförderten Projekten findet man auf der Internetseite des Landesjugendrings (www.jugendsammelwoche.de)

Dorf stemmt sich gegen tückische Krankheit

15-04-2015_Rheinzeitung.pdf

Neuer 1. Beigeordneter in Wiebelsheim

Der Gemeinderat von Wiebelsheim hat am 09.04.2015 einen neuen 1. Beigeordneten gewählt.

Nachdem Manfred Heeb auf eigenen Wunsch das Amt aus beruflichen Gründen niederlegte war eine Neuwahl vonnöten.

Gewählt wurde mit deutlicher Mehrheit der bisherige 3. Beigeordnete Michael Brennemann.

Der Ortsbürgermeister bedankte sich bei Manfred Heeb für seinen unermüdlichen Einsatz und gratulierte Michael Brennemann zu seinem neuen Amt.

Der Gemeinderat verzichtet einstweilen auf einen neuen 3. Beigeordneten.

Osterklappern in Wiebelsheim - Glocken waren "ausgeflogen"

Ein alter Brauch ist es, die laut christlicher Überlieferung nach Rom ausgeflogenen Glocken zwischen Karfreitag und dem späten Ostersamstag durch das "Klappern" zu ersetzen.

Auch in Wiebelsheim schwiegen bis zur Messe am Samstagabend wieder die Kirchenglocken.

Mit Ratschen sowie gegeneinander schlagenden Brettern unterschiedlichster Art zogen die Kinder dreimal täglich (morgens, mittags und abends) durch die Straßen unserer Gemeinde, um als Ersatz für die Glocken den Morgen, den Mittag und den Abend auszurufen.

Das Schweigen der Glocken soll bewusst an die qualvolle Leidenszeit Jesu erinnern.

Ein herzliches Dankeschön an alle die mitgeholfen haben diese herrliche Tradition zu erhalten, und insbesondere natürlich an die Wiebelsheimer Mädchen und Jungen, die wieder hervorragenden und tadellosen "Ersatz" leisteten.

Beim Besuch ihres Bürgermeisters wartete auf die fleißigen Mädchen und Jungen natürlich auch eine kleine Belohnung.

Friedhofsumgestaltung und Fortentwicklung der Ortsmitte gehen weiter!

Die Arbeitsgruppe "Unsere Dorfmitte" und "Friedhof" hat in ihrer Sitzung in der vergangenen Woche weitere Maßnahmen zur Friedhofsumgestaltung und Fortentwicklung der Ortsmitte beschlossen.

Umgestaltung des Friedhofs

1. Geländer- und Torgestaltung

Die Sichtbereiche im Verlauf der Friedhofshecke sollen anthrazitfarbene Metall-elemente nach der Gestaltungsalternative "Quadrate" erhalten. Ob das frühere Eingangstor entsprechend gestaltet wird, muss noch geklärt werden.

2. Brunnenanlage

Der Brunnen, der rechts vom Eingang zur Friedhofshalle in der kreisförmigen Vertiefung vorgesehen ist, soll als Trog gestaltet werden. Dabei soll sichergestellt werden, dass das Wasser nicht entlang der Trogwand, sondern frei zum Boden abläuft. Die Brunnenanlage soll aus Basalt mit gestockter Oberfläche erstellt werden.

3. Holzkreuz

Das von Richard Renzler erstellte 3,80 m hohe und 2 m breite Holzkreuz für den Haupteingangsbereich ist inzwischen fertiggestellt. Das Kreuz wird in Kürze aufgestellt.

Dorfmitte

1. Absturzsicherungen

Mit dem Gemeinde-Unfallversicherungsverband wird noch geklärt, welche Absturz-sicherungen im Bereich der Böschung gegenüber dem Anbau des Bürgerhauses noch fehlen.

2. Glasdächer

Die Glasdächer am Bürgerhaus sowie über dem Podest auf dem neuen Dorfplatz sollen bis Mitte des Jahres angebracht sein.

3. Haus der Grundversorgung

Das erworbene Gebäude kann wohl ab der zweiten Jahreshälfte von der Gemeinde genutzt werden. Die Zeit bis dahin soll genutzt werden, um Klarheit über erste Nutzungen, insbesondere die Einrichtung einer Verkaufsstelle für Backwaren, zu erhalten.

4. Seniorenwohngemeinschaft

Im Sommer soll eine Veranstaltung mit den Bürgerinnen und Bürgern zum Thema "Wohngemeinschaft" stattfinden. Hierzu sollen auch Personen eingeladen werden, die in anderen Dörfern Erfahrungen mit Seniorenwohngemeinschaften o.ä. gesammelt haben.

Für die Arbeitsgruppe "Unsere Dorfmitte" und "Friedhof"

Manfred Heeb

Hierzuland vom 30.01.2015

Die komplette Landesschau ist unter der Adresse

www.swr.de/landesschau-rp/hierzuland/wiebelsheim-simmerner-strasse/-/id=100766/nid=100766/did=14758260/bx518/index.html

und das Video ist unter der Adresse

www.swr.de/landesschau-rp/hierzuland/simmerner-strasse-in-wiebelsheim/-/id=100766/did=14964804/nid=100766/qbtv5l/index.html

verfügbar.

Nachbarschaften in Wiebelsheim

Schon eine lange Tradition haben die Nachbarschaften in Wiebelsheim. Es gibt insgesamt vier davon, die sich wie folgt aufteilen:

Nachbarschaft 1: Simmerner Straße, Auf der Gaß und Industriepark - Betreuer Norbert Münch

Nachbarschaft 2: Auf dem Schloß, Schloßstraße, In der Hohl und Perscheider Straße - Betreuerin Elke Breidenbach

Nachbarschaft 3: Kreuzgartenstraße, Friedhofstraße und Maisberg - Betreuerinnen Iris Bäumer und Anita Hammes

Nachbarschaft 4: Alter Kirchplatz, Im Eck, Jugendheimstraße, Nackweg und Weseler Straße - Betreuerin Petra Klein

Stephan Doorn, Ortsbürgermeister

Weiterer Baustein im Förderprogramm "Junges Wiebelsheim"

In seiner vergangenen Sitzung hat der Ortsgemeinderat einen weiteren Baustein zur Unterstützung junger Familien beschlossen.

Die Ortsgemeinde Wiebelsheim übernimmt von den Kindergartenbeiträgen der unter 2-jährigen Kinder 75 Euro pro Monat und Kind, wenn die Zahlung des Kindergartenbeitrages nachgewiesen wird und kein Elterngeldanspruch (derzeit bis einschl. des 14. Monates) mehr besteht.

Entsprechende Anträge sind formlos schriftlich beim Ortsbürgermeister zu stellen.

Stephan Doorn, Ortsbürgermeister

Wundervolles Wiebelsheim

Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist.

Chinesische Weisheit